Das simpelste Reise-Pflegebett

Tip für ein "Ersatz-Pflegebett" für nicht mobile Kinder

Unser 7 jähriger Sohn benötigt eigentlich auch unterwegs ein Pflegebett, damit er nachts im Bett bleibt und auch nicht hinaus fällt, denn Risiko kennt er nicht. Obwohl er nicht laufen kann, kommt er trotzdem aus jedem Hotelbett/Krankenbett irgendwie heraus.

Wir haben nun eine sehr günstige und praktische Lösung gefunden: ein Moskitozelt (Tatonka)(ca. 100 Euro).

In das Moskitozelt wird eine normale Matratze hineingelegt. Durch den Reisverschluss des Zelts kann das Kind nicht hinaus. Das Zelt kann sowohl direkt in ein Hotelbett (z.B. eine Seite des Doppelbetts)als auch einfach auf den Fußboden gestellt werden. Die Matratze und das Gewicht des Kindes sorgen für den "Kippschutz".

Wenn man über das "Zelt" auch noch eine Decke legt, wird das Ganze zu einer tollen Schlafhöhle.

Für unseren Sohn, der nur krabbeln kann, ist diese Lösung optimal. Und auch wir können entspannt bei Freunden, im Hotel oder in der Reha schlafen ;).

Dieser Beitrag wurde erstellt von: NiKa

zurück