News

Nachrichtenarchiv 2024

Save the Date: 07.05.2024
50-jähriges Jubiläum des legendären Frankfurter VHS-Kurses „Bewältigung der Umwelt“

Mit den Kursleitern Gusti Steiner und Ernst Klee analysierten Menschen mit Behinderung in den 1970er Jahren in VHS-Kursen ihre Lebenssituation. Sie protestierten dagegen, dass die Umwelt damals für sie fast nicht barrierefrei zugänglich war, und leiteten politische Veränderungen ein.

Dieses Jubiläum möchten wir am 7.5.2024 ab 16 Uhr in einer Podiumsdiskussion mit Zeitzeug*innen und Expert*innen feiern.....

Am 25.04.2024 wird um 12:00 Uhr in Wiesbaden auf dem Kranzplatz vor der Staatskanzlei eine große Protestaktion stattfinden, um auf die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung und den Personalmangel in der Behindertenhilfe aufmerksam zu machen. Viele Menschen werden kommen: Selbstvertreter*innen, Angehörige, Heilerziehungspfleger*innen, Auszubildende etc.

Die Aktion ist Teil eines bundesweiten Protesttages. Sie wird von einem Bündnis unterstützt und nimmt einen bundesweiten Aktionstag der Bundesarbeitsgemeinschaft Heilerziehungspflege zum Anlass das Thema Fachkräftemangel in der Eingliederungshilfe in die Öffentlichkeit zu transportieren und damit auch an die Politik zu adressieren.

Ziel ist es nicht nur auf die Heilerziehungspflege abzuzielen sondern insgesamt den Bereich Inklusion stärker in den Fokus zu rücken.

Vor der Protestaktion werden in einer Landespressekonferenz die Forderungen der Öffentlichkeit vorgestellt.

Neben einer Teilnahme an der Demo gibt es weitere Möglichkeiten, sich an dem Aktionstag zu beteiligen. Auch können unter den Hashtags #AktionstagHEP oder #HessenbrauchtHEPs Social Media-Beiträge verfasst und veröffentlicht werden.

Weitere Infos finden Sie hier:

Aufruf zum Aktionstag für die Heilerziehungspflege

Aufruf Demo Inklusion

Am Gräberfeld auf dem Frankfurter Hauptfriedhof.

Am 11. März waren wir bei einem Termin am Hauptfriedhof Frankfurt.
Das Kulturamt hatte den Selbstvertreter-Rat eingeladen.
Es ging um die Grabplatten auf dem Gedenkfeld für die Euthanasie-Opfer.

Copyright Lebenshilfe/Jan Pauls

„Werden Sie Botschafter für Inklusion!“ - So der Appell von Ulla Schmidt an die Abgeordneten des Bundestages anläßlich des Parlamentarischen Abends der Bundesvereinigung Lebenshilfe am 13.03.2024. Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen gleichberechtigter Teilhabe von Menschen mit Behinderung.

 

Mit einem großen Scheck kommen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Frankfurter Niederlassung von ONE Business & Technology GmbH am Dienstag, 27. Februar 2024 zur Lebenshilfe Frankfurt. Insgesamt 6.815,85 Euro übergeben sie an Lebenshilfe-Vorstand Michael Stojković.

Wir möchten Sie auf die Sonderausstellung "Oskars Rettung‘ – Eine Werkausstellung der Bilder von Lukas Ruegenberg“ in der Gedenkstätte Hadamar hinweisen. Eröffnung der Ausstellung ist am 5. März 2024 um 18:00 Uhr.

Die Basis unseres Zusammenlebens – das Grundgesetz – wird dieses Jahr 75 Jahre alt. Es ist das rechtliche Fundament der Bundesrepublik Deutschland. Die Würde des Menschen ist unantastbar – das ist die Grundlage unseres politischen und gesellschaftlichen Handelns.
Dieses gesellschaftliche Fundament wird von menschen- und demokratiefeindlichen Parteien und Gruppierungen angegriffen.

Gedenkfeier auf dem Hauptfriedhof zu Ehren der Opfer nationalsozialistischer Verbrechen gegen Menschen mit Beeinträchtigungen.

Der Selbstvertreter-Rat hatte zum gemeinsamen Gedenken an die Opfer der "Euthanasie"-Morde auf den Frankfurter Hauptfriedhof eingeladen.

Wir sind beeindruckt: Der Selbstvertreter-Rat hat zu einer Gedenkveranstaltung für "Euthanasie"-Opfer eingeladen. Rund 220 Menschen sind dem Aufruf gefolgt und haben teilgenommen. Sie sind aus ganz Frankfurt und Umgebung gekommen, um  gemeinsam ein Zeichen für das Erinnern zu setzen. Aber auch ein Zeichen für Vielfalt und gegen Ausgrenzung.

Gedenkfeier auf dem Hauptfriedhof zu Ehren der Opfer nationalsozialistischer Verbrechen gegen Menschen mit Beeinträchtigungen. Bild: Urs Daun

Der Selbstvertreter-Rat lädt ein zum gemeinsamen Gedenken auf dem Frankfurter Hauptfriedhof.

Gedenkfeier auf dem Hauptfriedhof zu Ehren der Opfer nationalsozialistischer Verbrechen gegen Menschen mit Beeinträchtigungen. Bild: Urs Daun

Der Selbstvertreter-Rat lädt ein zum gemeinsamen Gedenken auf dem Frankfurter Hauptfriedhof.

Pressemitteilung vom 22.01.2024 Einladung zum Gedenken an die Opfer der „Euthanasie“-Morde im Nationalsozialismus 27.01.2024

Frankfurter Rundschau vom 25.01.2024 "Das Frankfurter Licht der Erinnerung leuchtet wieder"

Lions Glühweinstand auf dem Weihnachtsmarkt Frankfurt - immer Nähe Paulskirche

 

Auch 2023 hat die Lebenshilfe Frankfurt wieder auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt am Glühweinstand des Lions Club Frankfurt unterstützt. Mitarbeitende und Freunde der Lebenshilfe Frankfurt haben ehrenamtlich beim Verkauf von Heißgetränken und Schmalzbroten zugunsten gemeinnütziger Organisationen mitgeholfen. Wir danken unseren Teams für ihr Engagement!