Lebenshilfe Stiftung Frankfurt

Sie wollen die Welt verändern? Dann machen Sie mit! Wir gestalten eine inklusive Stadt Frankfurt

Sie können bewirken, dass das Leben in der Stadt Frankfurt inklusiver wird. Jede Spende, auch ein kleiner Betrag, kann dazu beitragen.

Die Lebenshilfe Stiftung Frankfurt fördert seit 2001 Jahren die Selbstbestimmung von Menschen, die Unterstützung brauchen. Für sie schafft die Stiftung Wohnraum. Für sie entwickelt die Stiftung Bildungs- und Freizeitangebote.

Unsere Mission: Die Stiftung Lebenshilfe Frankfurt steht für eine inklusive Mitwelt. Jeder Mensch soll selbst entscheiden können, wie, wo und mit wem er leben möchte. Auch wenn er oder sie Unterstützung braucht.

Unsere Vision: Menschen mit und ohne Behinderung sind Nachbarn. Sie tauschen sich aus und leben im Viertel gesellschaftlichen Zusammenhalt. Man kennt sich. Das Miteinander ist vertraut. Berührungsängste und Ausgrenzung sind Vergangenheit.

Unser Stiftungszweck: Die UN-Konvention über die Rechte behinderter Menschen sieht für jeden Menschen das Recht vor, selbst über sein Leben zu bestimmen. Aber erst, wenn verschiedene Möglichkeiten existieren, haben Menschen, die Unterstützung brauchen, eine Wahl. Diese Wahlmöglichkeiten weiterzuentwickeln, ist das Ziel der Lebenshilfe Stiftung Frankfurt. Hier können Sie die Satzung der Lebenshilfe Stiftung Frankfurt lesen.

Wie kann man die Stiftung unterstützen?

  • Sie können uns mit einer Geldspende unterstützen. Geldspenden werden im Folgejahr für Stiftungszwecke eingesetzt.
  • Sie können auch einen Geld-Betrag als Zustiftung einbringen. Zustiftungen fließen in das Stiftungskapital ein. Sie werden nicht eingesetzt, sondern erhöhen die Erträge, die für Stiftungszwecke eingesetzt werden.
  • Wenn Sie Zeit spenden wollen und Ideen für ein Projekt haben, sprechen Sie uns an. Wir freuen uns über Ihr Engagement.
Lebenshilfe Frankfurt - Spenden

Spenden Sie jetzt!

Die Lebenshilfe Stiftung Frankfurt ist beim Finanzamt Frankfurt am Main als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Ihre Zuwendungen können Sie bei Ihrer Einkommenssteuer Vorteile geltend machen. Bei Zuwendungen bis 200 Euro ist ein vereinfachter Nachweis (durch Kontoauszug, durch Überweisungsbeleg) zulässig. Wenn Sie eine Spendenbescheinigung brauchen, sprechen Sie uns bitte an.

Via Banküberweisung

Frankfurter Sparkasse
IBAN: DE45 50050201 02000 80164
BIC: HELADEF 1822 (Frankfurt am Main)

Was will die Lebenshilfe Stiftung Frankfurt bewirken?

Wohnraum stiften für Menschen, die Unterstützung brauchen.

In Frankfurt fehlt Wohnraum. Menschen mit Behinderung trifft dieser Mangel besonders. Menschen mit Behinderungen werden am Wohnungsmarkt benachteiligt. Das ist ein Ergebnis der Studie des Prestel-Instituts aus dem Jahr 2018. Deshalb gestaltet die Lebenshilfe Stiftung Frankfurt Wohnraum und ist als Vermieterin aktiv.

Selbstbestimmung braucht Wahlmöglichkeiten.

Bis 2001 gab es für Menschen mit geistiger Behinderung in Frankfurt zwei Optionen: Das Wohnheim für diejenigen, die viel Unterstützung benötigen oder das Ambulant Betreute Wohnen zu Hause für alle, die nur punktuell Hilfe im Alltag brauchen. Es fehlte etwas, das beides bot: Selbstbestimmung sowie gemeinschaftliche Aktivitäten. Damals kam Günter Bausewein als Geschäftsführer der Lebenshilfe Frankfurt am Main e. V. der Gedanke: „Wenn es das nicht gibt, warum bauen wir es nicht?“ Dieser Gedanken hat Bausewein nicht losgelassen. Er hat ihn in die Tat umgesetzt.

Was haben wir schon gemeinsam geschafft?

Drei Standorte – 29 Appartements – Wohnraum für 32 Personen

Insgesamt 29 Appartements an drei Standorten wurden seit 2001 geschaffen: in Preungesheim, in Nieder-Eschbach und auf dem Riedberg. Begleitet werden Mieterinnen und Mieter von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Ambulant Betreuten Wohnens der Lebenshilfe Frankfurt am Main e.V. und erhalten so viel Unterstützung wie nötig.

Bereits 2005 schloss die Stiftung ihr erstes Bauprojekt in Preungesheim erfolgreich ab: Ein Appartementhaus für acht Personen. Der zweite Standort in Nieder-Eschbach mit neun Appartements war 2008 bezugsfertig. Der 2014 fertiggestellte Neubau auf dem Riedberg bietet inklusives Wohnen und markiert den nächsten Schritt. Hier leben Menschen mit und ohne Behinderung unter einem Dach.

Bildungs- und Freizeitangebote – gemeinsam kreativ werden

Bei den Freizeitangeboten der Stiftung können die Mieter*innen gemeinsam kreativ werden. „Zweimal im Monat gehe ich zum Koch-Coaching. Wir kochen mit einem Profi-Koch“, erzählt Björn Schneider. Er ist im Selbstvertreter-Rat des Lebenshilfe Vereins aktiv und wohnt in einem Appartement der Stiftung. „Es gibt Gemeinschaft, aber keinen Gemeinschaftszwang“, führt er aus.

Was fördert die Stiftung?

Die Lebenshilfe Stiftung Frankfurt hat inzwischen drei Apartmenthäuser errichtet. Hier leben Menschen mit Behinderung so selbständig wie möglich.

Darüber hinaus unterstützt die Stiftung Einzelanträge und Projekteaus den Bereichen Freizeit und Sport, Bildung und Fortbildung, Maßnahmen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft sowie Therapien, Hilfsmittel und sie hilft in Notlagen.

Die Lebenshilfe Stiftung Frankfurt fördert ausschließlich die Arbeit der Lebenshilfe Frankfurt am Main e.V., Anträge von außerhalb können nicht gestellt werden.

Wer steht hinter der Stiftung?

Die Stiftung Lebenshilfe Frankfurt wirkt – dafür sorgen das Stiftungskapital, die Zuwendungen und die Ehrenamtler*innen.

Für die Idee „selbstbestimmt und gemeinschaftlich leben“ fand Stiftungsgründer Günter Bausewein finanzielle Unterstützer*innen. Die Frankfurterin Else Michel stiftete das Gründungskapital. Ihr Bruder war im Nationalsozialismus aufgrund seiner Behinderung ermordet worden. Schon bald legten weitere Stifterinnen und viele Spenderinnen und Spender das finanzielle Fundament für die Bauaktivität der Stiftung. Bis 2018 war Günter Bausewein ehrenamtlich als Vorstand der Stiftung im Einsatz.

Kontakt:
Lebenshilfe Stiftung Frankfurt
Graf-von-Stauffenberg-Allee 16
60438 Frankfurt am Main

Telefon: 069 / 130 282 40
Fax: 069 / 130 282 50
info@lhs-frankfurt.de



Aktuell im Vorstand

Ein ehrenamtlich tätiger Vorstand führt die Stiftung:

Karl-Heinz Holzheimer, vormals Lebensbrücke e. V., engagiert sich seit 2012 im Vorstand der Lebenshilfe Stiftung. Für die Planung des Neubaus auf dem Riedberg konnte er beispielsweise das Architekturbüro des renommierten Frankfurter Architekten Professor Christoph Mäckler gewinnen. Innovative Ideen wie das Koch-Coaching umzusetzen, die Begleitung des Neubaus und die Führung der Geschäfte der Stiftung, hat er sich zur ehrenamtlichen Aufgabe gemacht.

Angelika Kluth bringt seit 2019 ehrenamtlich ihr Knowhow als Projektleiterin in der Bau- und Immobilienbranche in die Lebenshilfe Stiftung Frankfurt ein.

 

Claudia Fischer ist Ihre Ansprechpartnerin für Öffentlichkeitsarbeit und wenn Sie mehr über die Stiftung erfahren möchten.

Kontakt:
Telefon: 069 / 975 870 - 320
Mobil: 0151 / 11 45 54 74
c.fischer@lebenshilfe-ffm.de

Das Kuratorium

Das ehrenamtliche Kuratorium berät und beaufsichtigt als Stiftungsrat die Geschäftsführung der Lebenshilfe Stiftung Frankfurt. Mitglieder des Kuratoriums sind:

Dr. Georg Renner (Vorsitzender), Rechtsanwalt, Steuerberater. 
Gemeinnützige Organisationen leisten einen wichtigen Beitrag für uns alle. Sie zeigen, was gemeinsames Engagement bewirken kann. In der Lebenshilfe Stiftung Frankfurt werden Werte vermehrt. Ethische Werte, die der Bauplan für ein gelingendes Miteinander sind, gepaart mit finanziellen Werten, die das Fundament für die Häuser bilden. Jeder Mensch hat ein Recht auf Wohnen. Aber für Menschen mit Behinderungen ist es ungleich schwerer, eine eigene Wohnung zu finden. Jede einzelne Wohnung, die Raum zur Entfaltung bietet, verändert die Welt für die Menschen, die darin leben. Das treibt mich an.

Uwe Becker, Bürgermeister und Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt am Main. 
In einer offenen und lebenswerten Stadt wie Frankfurt am Main muss es selbstverständlich sein, dass Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes Leben führen können und fester Bestandteil des gesellschaftlichen Zusammenlebens und Miteinanders sind. Die Lebenshilfe Stiftung Frankfurt nimmt hierbei vor allem im Bereich der Inklusion eine sehr wichtige Aufgabe wahr. Da mir das Thema „Inklusion“ auch persönlich am Herzen liegt, engagiere ich mich als Kuratoriumsmitglied und unterstütze die Arbeit der Lebenshilfe Stiftung Frankfurt. Mein Motto lautet: Das Leben ist zu kurz und zu wichtig, um es nur an sich selbst zu verschwenden.

 


Dr. Christoph Bausewein, Rechtsanwalt.
Die Lebenshilfe Frankfurt e.V. hat es in den vergangenen Jahrzehnten geschafft, geistig behinderten Menschen und ihren Familien unermesslich wertvolle Unterstützung zukommen zu lassen. Durch die Lebenshilfe Stiftung erhält die Lebenshilfe Frankfurt e.V. Rückenwind für neue und bestehende Projekte, die es in jeder Hinsicht wert sind, unterstützt zu werden. Als Mitglied des Kuratoriums der Lebenshilfe Stiftung leiste ich mit Freude und Überzeugung meinen individuellen kleinen Beitrag dazu, wie viele andere Unterstützer der Lebenshilfe, von denen es noch mehr braucht.

Dr. Gert Spennemann, Aufsichtsratsvorsitzender der Lebenshilfe Frankfurt am Main e. V.
 

Volker Liedtke-Bösl, Vorstand der Lebenshilfe Frankfurt am Main e. V.

Die Verwaltung

Die Verwaltung der Appartementhäuser wird vom Verein der Lebenshilfe Frankfurt unterstützt.
Ihre Ansprechpartnerin:

Sabine Klein

Die Bürozeiten sind Montags und Dienstags von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr.

Kontakt:
Lebenshilfe Stiftung Frankfurt
Graf-von-Stauffenberg-Allee 16
60438 Frankfurt am Main

Telefon: 069 / 130 282 40
Fax: 069 / 130 282 50
Mobil: 0151 / 114 554 30
info@lhs-frankfurt.de

 

Warum eine Stiftung?

Eine Stiftung ist ein besonderer Ausdruck bürgerschaftlichen sozialen Engagements. Die öffentliche Hand kann nie alle Gemeinschaftsaufgaben und notwendigen Entwicklungen bewältigen. Deshalb haben private bürgerschaftliche Initiativen einen hohen Stellenwert für die Gesellschaft.

Die Erträge aus dem Stiftungskapital können genutzt werden, um Personen oder Projekte finanziell zu unterstützen. Das Besondere der Stiftung: Das Stiftungskapital bleibt immer erhalten und darf nicht aufgebraucht werden. Der Stiftungszweck und die Aufgaben des Vorstandes und des Stiftungsrates, des Kuratoriums, sind in der Satzung der Stiftung Lebenshilfe Frankfurt festgehalten.

Alle Aktivitäten der Stiftung werden aus Zinserträgen und privaten Zuwendungen finanziert und fließen direkt in die Projektförderung. Wie der Verein Lebenshilfe Frankfurt am Main e.V. benötigt auch die Lebenshilfe Stiftung Frankfurt Ihre Unterstützung, um weiterhin zukunftssichernd für den ihr anvertrauten Personenkreis wirken zu können. Jede Spende, auch ein kleiner Betrag, kann dazu beitragen.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!