News

Lebenshilfe Frankfurt - News

Daumen hoch für das Backprojekt!


Natascha leistet seit August 2020 ein Praktikum im Integrativen Kinderladen der Lebenshilfe ab.

Sie hatte sich schon immer überlegt, beruflich mal etwas mit Menschen, mit Kindern zu machen.

So entschied sie sich für das Freiwillige Soziale Jahr, um persönliche Erfahrungen im sozialen Bereich, speziell im integrativen Kindergartenbereich, zu sammeln. 

Jetzt hatte sie sich für die Kinder im Kinderladen etwas ganz besonderes vorgenommen:

Sie wollte für die Kinder ein Backprojekt anbieten. 

Mit ihrer Anleiterin aus ihrer Gruppe, besprach und plante sie ihr Vorhaben. 

An vier Tagen wollte sie backen und verschiedene Rezepte ausprobieren: Brownies und Cookies, Zitronen-Muffins und Waffeln. 

Im Morgenkreis jeweils waren die Kinder schon gespannt, wer heute wohl beim Backen dabei sein wird. 

Mit den Kindern bereitete Natascha alles vor. Zutaten und Arbeitsgeräte zurechtstellen, dann konnte mit dem Teig begonnen werden. Alle machten mit viel Freude mit!  

Besonders spannend und aufregend war das Backen der Waffeln mit dem Waffeleisen: 

Die Kinder beobachteten, wie  der  Teig im Waffeleisen sich veränderte.  Sie behielten den Teig gut im Blick, wie der Deckel sich langsam hob, bis die Waffel fertig war.  

Mmmh ...  sehr lecker! Der leckere Duft stieg allen schon in die Nase. Sie backten so viele Waffeln, dass am Ende ein riesengroßer Waffelberg  entstand. 

So stolz waren die Kinder! Gemütlich verspeiste die gesamte Gruppe die frisch gebackenen und noch warmen Waffeln. 

Bei ihrem Backprojekt war es Natascha  wichtig, dass die Kinder in der Aktivität ganz nach jedem persönlichen Können eingebunden waren und dass sie viel Spaß und Freude dabei hatten.

Das war ihr gelungen!

Natascha war von ihrem Projekt begeistert, sie hat neue Erfahrungen gemacht und erfreute sich sehr über die Reaktionen der Kinder. 

Der Kinderladen freut sich auch, denn Natascha hat sich schon vor ein paar Wochen entschieden, welchen Berufsweg sie einschlagen möchte:  Sie wird im September die Ausbildung zur Erzieherin beginnen.

Und da sie eine duale Ausbildung machen wird, wird sie zwei Tage im Kinderladen arbeiten und  drei Tage Schule haben!

Natascha freut sich über ihre berufliche Entscheidung : „Ich habe gemerkt, dass die integrative Arbeit mein Ding ist! Ich habe jetzt das Gefühl, was ich machen kann! Ich freue mich, das ich dann weiter im Kinderladen arbeiten werde, denn der Kinderladen und ich  sind gegenseitig von uns begeistert!“

dbu

zurück