Koordination Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe

Lebenshilfe Frankfurt - Ehrenamt

 

Viele Menschen sind nach der Flucht mittlerweile in Frankfurt angekommen und haben in den unterschiedlichsten Wohnprojekten ein vorübergehendes Zuhause gefunden. Neben den Fachkräften  der jeweiligen Träger leisten Ehrenamtler/Innen einen großen Beitrag in dem Bemühen, die Geflüchteten willkommen zu heißen und Wegbegleiter in einer fremden Kultur zu sein. Neben schwerwiegenden Gründen, die die Menschen zum Verlassen der Heimat geführt haben, kommen negative Erlebnisse auf der Flucht dazu. Einige haben sich aufgrund der mangelnden medizinischen Versorgung eine Behinderung zugezogen, die sie erblinden ließ oder sie dauerhaft an den Rollstuhl bindet. Auch ist die Form, jedwede traumatischer Erfahrungen zu verarbeiten, sehr unterschiedlich.

Für ehrenamtlich Engagierte sind die Herausforderungen groß und so vielfältig, wie die Bedarfe, die die Geflüchteten äußern. Sie haben einen hohen Anspruch, all dem gerecht zu werden. Sie benötigen, wenn sie Menschen mit Beeinträchtigungen begleiten, neben kultursensiblen Fähigkeiten auch ein Wissen um Beeinträchtigung im jeweiligen kulturellen Kontext. Genauso wichtig sind die Zugangswege in das bestehende Hilfssystem in Deutschland.

Wir als Lebenshilfe verfügen über jahrelange Erfahrung mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen und deren Umgang mit beeinträchtigten Menschen und deren Familien.

Wenn Sie sich in der Flüchtlingsarbeit ehrenamtlich engagieren, bieten wir Ihnen, ganz gleich bei welchem Träger Sie arbeiten:

  • Themenbezogene Schulungen mit dem Fokus auf körperliche und geistige Beeinträchtigung
  • Reflexionsgespräche über aktuelle Praxisfälle in Ihrem Ehrenamtsalltag
  • Weitergabe von relevanten Adressen (wie Vereine, Stiftungen etc) die themenbezogene Informationen haben oder Fortbildungen anbieten können
  • Erlernen von kultursensiblen Arbeitsmethode
  • Unterstützung bei individuellen Fragen, die sich auf die Beeinträchtigung beziehen

Wir übernehmen auch Beratungsgespräche mit den Geflüchteten selbst, um ihre Bedürfnisse zu erfassen und um sie zu informieren, welchen Zugang es zu Hilfsangeboten in dem Bereich der Behindertenhilfe für sie gibt.

Unsere aktuellen Termine finden Sie im Veranstaltungskalender

Flyer zum Download

Presseartikel FAZ vom 23.06.2017: "Aufmerksamkeit allein ist nicht genug" - Der Wahrnehmungs-Parcours der Lebenshilfe Frankfurt

Presseartikel FR vom 02.08.2017: "Selbsthilfe im Park"