News

Lebenshilfe Frankfurt - News

„Klinik-Clownin Pauline“ ist zu Besuch in der Krabbelstube der Lebenshilfe auf Gut Hausen


Mit großen Schuhen, bunter Latzhose, Ringelshirt, einem Köfferchen und natürlich mit roter Nase erscheint Clownin Pauline in der blauen Gruppe der Krabbelstube. Sie tritt ganz vorsichtig und behutsam in den Gruppenraum ein. Dies ist ihr erster Besuch bei den Kindern und deren Erzieher/Innen.


Nach einem „Hallo, ich bin die Pauline. Ich möchte Euch mal besuchen!“ setzt sie sich gleich auf den Boden und packt ihre Seifenblasen aus. Sanft schweben die Seifenblasen durch die Luft.


Die Kinder sind ganz fasziniert. Während Pauline pustet und den Blickkontakt zu den Kindern aufnimmt, können diese die Clownin genauestens beobachten und anschauen. Die Clownin sieht ja so anders aus!


Es herrscht eine sehr entspannte Atmosphäre. Da gibt es Kinder, die zaghaft mit ihren Erzieher/Innen näher kommen und staunen. Jede Bewegung der Clownin wird verfolgt. Manche Kinder lassen sich auch schon zum Mitmachen auffordern.
Mila geht direkt auf Pauline zu und schaut sich die rote Nase erst einmal an. Die muss natürlich auch mal angefasst werden, ganz zart, nur mit einem Finger!

Spannend finden es die Kinder, was Pauline so alles in ihren großen Hosentaschen hat. Da kommt ein quietschendes Herzchen hervor, eine kleine Trompete und es fliegen Konfettiherzen durch die Luft!


Am Ende des Besuchs sitzen alle Kinder der blauen Gruppe mit ihren Erzieher/Innen und der Clownin Pauline im Kreis und pusten gemeinsam Seifenblasen, die in allen Farben leuchten und schweben und dann mit einem Peng zerplatzen.

Das war ein erster Besuch der Clownin Pauline zum Kennenlernen, zum Anschauen, Anfassen und zum Staunen.


Ob die Pauline wieder mal kommt fragt ein Kind später die Erzieherin. Natürlich wird sie das!


Sie freut sich schon auf ihren nächsten Besuch!

zurück