Chronik

Lebenshilfe Frankfurt - Dankeschön

Chronik der Lebenshilfe Frankfurt

 

1961 Gründung der „Lebenshilfe für das geistig behinderte Kind Frankfurt e.V.“
1963 Regelmäßige Treffen von Eltern und Kindern
1966 Bezug eigener Geschäftsräume im Haus des DPWV in Frankfurt, Auf der Körnerwiese
1970 Umbenennung des Vereins in „Lebenshilfe für geistig Behinderte”
1975 Beteiligung an der Gründung und Finanzierung einer Wohnanlage in Bonames, Übernahme von zwölf Plätzen
1977 Die erste hauptamtliche Mitarbeiterin wird eingestellt: regelmäßige Treffen für Kinder führen zur Gründung des Bereichs "Freizeit und Reisen"
1983 Gründung der Frühförderstelle
  Mitgliedschaft im Aufsichtsrat der gemeinnützigen Gesellschaft Praunheimer Werkstätten gGmbH
1986 Zusammenarbeit der Lebenshilfe Frankfurt am Main mit den Praunheimer Werkstätten bei Bau und Belegung der Wohnanlage Starkenburger Straße
1989 Einrichtung eines Familienentlastenden Dienstes (FED)
1991 Eröffnung der integrativen Kindereinrichtungen Krabbelstube in Bornheim und Kinderladen im Nordend
1992 Einrichtung einer betreuten Wohngemeinschaft in der Enkheimer Mühle
  Beginn des ambulant Betreuten Wohnens
1993 Einrichtung einer Frauen-Wohngemeinschaft in Seckbach
1994 Eröffnung eines integrativen Kinderladens in der Zeißelstraße
1996 Der Familienentlastende Dienst erweitert seine Angebote und ändert seinen Namen in „Ambulante Familienhilfe“ (AFH)
  Fertigstellung und Bezug der Wohnstätte "Christine-Heuser-Haus" in Seckbach mit achtzehn Plätzen
2001 40-jähriges Jubiläum der Lebenshilfe Frankfurt am Main
  Festveranstaltung im Kaisersaal des Frankfurter Römer
  Gründung der Lebenshilfe-Stiftung Frankfurt am Main
  Gründung des Atelier Goldstein®
  Kauf des Grundstücks mit Wohnhaus "Alte Mühle" in Bergen-Enkheim
2003 Einweihung des FORUM Lebenshilfe, gefördert durch die FAZ-Spendenaktion "Leser helfen"
  Eintragung der Lebenshilfe-Stiftung Frankfurt am Main in das Goldene Buch der Stiftungen der Stadt Frankfurt am Main
2005 Lebenshilfe-Stiftung Frankfurt am Main eröffnet ersten Wohnkomplex für Betreutes Wohnen in Berkersheim mit acht Apartments
2007 Beginn der Sanierung der Remise für das Atelier Goldstein® auf dem Gelände der "Fabrik" in Sachsenhausen
  Eröffnung von Büro und Begegnungsstätte des ambulant Betreuten Wohnen "Main Hennsee" in Fechenheim
2008 Übernahme des ältesten Integrativen Kindergarten Hessens von der Evangelischen Französisch-reformierten Gemeinde Frankfurt in der Eschersheimer Landstraße
  Einweihung eines Apartmenthauses für Betreutes Wohnen im Stadtteil Nieder-Eschbach mit neun Apartments der Lebenshilfe-Stiftung Frankfurt am Main
2009 Fertigstellung der neuen Wohnstätte mit zwanzig Plätzen auf dem Gelände der "Alten Mühle" in Bergen-Enkheim
  Start der Wohnschule in der "Alten Mühle"
  Verschmelzung mit dem Verein "Gib mir deine Hand" und Übernahme von Gut Hausen
2010 Abschluß der Sanierung des Fachwerkhauses Alte Mühle und der Außenanlagen, Einweihung und Gartenfest in Bergen-Enkheim
2011 50-jähriges Jubiläum der Lebenshilfe Frankfurt am Main
2012 Verleihung des Binding-Kulturpreises an das Atelier Goldstein® im Frankfurter Römer
2013 Umzug der Bereiche "Ambulante Familienhilfe" und "Freizeit und Reisen" sowie Geschäftsstelle in die sanierten Gebäude auf Gut Hausen
  Eröffnung der neuerrichteten Integrativen Krabbelstube Gut Hausen
  Neufassung der Satzung und Umbenennung der Frankfurter Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung in Lebenshilfe Frankfurt am Main e.V.
2014 Eröffnung des Integrativen Naturkindergartens Gut Hausen
  Eröffnung der Wohneinrichtung Riedberg der Lebenshilfe-Stiftung Frankfurt am Main
2015 Einrichtung eines Fachdienstes für Inklusive Pädagogik an Frankfurter Schulen
2016 25-jähriges Bestehen der Integrativen Kindereinrichtungen
  Einweihung des Neubaus des Integrativen Naturkindergartens Gut Hausen